Problemkind „Letzte Meile“

KVZ Bild 1

Wenn von dem Problemkind „letzten Meile“ die Rede ist, geht es fast immer um den Bereich Telefon und Breitband und hier ist immer das letzte Stück, der direkte Hausanschluss zum Kunden, gemeint.

Das beste und schnellste Netz nützt wenig, wenn auf dem letzten Teilstück nicht Glasfaser, sondern herkömmliches Kupferkabel liegt. Dies ist in Deutschland noch sehr oft der Fall. Seit 22. Oktober 2015 ist nun die Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Kraft. Die Projekte, die die Förderung im Moment ausnutzen sind überwiegend die, welche auf den großflächigen Ausbau mit Glasfaserkabeln bis zur Vermittlungsstelle oder bis zu einem KVZ fokussieren. Wenn die „letze Meile“ nach der Vermittlungsstelle mit störungsanfälligen Kupferkabeln weitergeht, dann ist die nächste Vermittlungsstelle im wahrsten Sinne des Wortes – meilenweit entfernt. Schnelles Internet kommt dann beim Kunden nicht an.

Bei der „letzten Meile“ sind die Eigentümer klassische ehemalige Monopolisten, wie die Deutsche Telekom oder regionale Carrier. Die Erneuerung des letzten Teilstückes scheint oft sehr teuer oder die Eigentumsverhältnisse sind nicht geklärt.

Eine Abhilfe hierfür ist der Ausbau des Netzes vom KVz in die Haushalte in die eigenen Hände zu nehmen. Gemeinden, die diesen Weg des Eigenausbaus gegangen sind, verfügen über ihr eigenes Netz, sind unabhängig von veränderten Kosten oder Mieten und was am wichtigsten ist: Sie haben schnelles Internet für Ihre Bürger.

NetzBRINGER hilft Ihnen, die für Sie richtige Ausbaustrategie zu finden. Unser Fokus liegt dabei auf einer strukturierten und transparenten Vorgehensweise und einer Projektgestaltung aus einem Guss. So kriegen Sie das Thema Breitbandausbau langfristig „vom Tisch“ und Bevölkerung und Gewerbe können sich über schnelles Internet freuen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme: kontakt@netzbringer.de

Quelle:
Bild: www.onlinekosten.de

Ihre Meinung interessiert uns.

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht.